Sieger 1907 Lucien-Georges Mazan, genannt "Petit-Breton", Frankreich

Lucien-Georges Mazan, Postwertzeichen Antigua Barbude 2004
Streckenführung Tour 1907:
Paris - Roubaix - Metz - Belfort - Lyon - Grenobel - Nice - Nimes - Toulouse - Bayonne - Bordeaux - Nantes - Brest - Caen - Paris
Vor dem Start der Tour 1907 wurden alle Rennmaschinen, Naben und Laufräder der 93 Starter mit Geheimzeichen gekennzeichnet.Während der Tour war es verboten, das Fahrrad zu wechseln. Jeder Fahrer musste einen Defekt eigenhändig und ohne Hilfe selber beheben. Alle Räder wurden nachts streng bewacht, um sie vor arglistiger Sabotage zu schützen. Der Favorit dieser Tour, Vorjahressieger Rene Pottier, war nicht mehr dabei. Der erste Bergkönig der Tour de France hatte sich im Januar 1907 erhängt.
Metz ist der erste deutsche Etappenort. Nach 14 Etappen mit 4488 km wird Lucien-Georges Mazan, genannt "Petit-Breton", 1907 sieger dieser Tour.
Der Bergkönig dieser Tour ist Emile Georget, der lange wie der Sieger der Tour aussah, aber nach einem Sturz dabei ertappt wurde, als er unerlaubt das Rad wechselte, dadurch eine große Zeitstrafe bekam und der Traum vom Sieg dieser Tour nicht in Erfüllung ging.

Gesamtwertung Tour de France 1907
Fahrer Platz Land
Lucien Petit-Breton
1
Frankreich
Gustave Garrigou
2
Frankreich
Emile Georget
3
Frankreich
Georges Passerieu
4
Frankreich
Francois Beaugendre
5
Frankreich