Sieger 1911 Gustave Garrigou, Frankreich


Sieger 1911 Gustave Garrigou
Nizza ist seit 1903 auf dieser zum sechstenmal Etappenort, 1981 gibt es den ersten Poststempel
Streckenführung Tour 1911:
Paris - Dunkerque - Longwy - Belfort - Chamonix - Grenobel - Nice - Marseille - Perpignan - Luchon - Bayonne - La Rochelle - Brest - Cherbourg - Le Havre - Paris
Die Strapazen der Tour aus dem Vorjahr war bei den Fahrern noch in guter Erinnerung, die Konkurrenz sah den Sieger 1909 Francois Faber, Oktave Lpize 1910 und den zweiten der Gesamtwertung in den Jahren 1907 und 1909 Gostave Garrigou als die Favoriten 1911. Keiner der 83 Fahrer hatte mit dem dem kleinen Franzosen Paul Duboc gerechnet. Dieser erstürmte die Berge, so dass man ihn als König der Pyrenäen schon als Sieger dieser 15 Tour-Etappen sah.
Beim Aufstieg zum Berg Aubisque plagte Duboc der Durst, er nimmt von einem Unbekannten eine Flasche Wasser an, nach dem Genuß aus dieser Flasche wird Duboc immer schwächer und stürzt vom Rad, bleibt lange quälend liegen und verliert viel Zeit. Später wird festgestellt , dass der Inhalt der Flasche vergiftet war.

Es war ein Wunder , dass Duboc die Tour fortsetzen konnte , Nutznießer des Attentats war der Konkurrent Gustave Garrigou , der die Führung in der Gesamtwertung übernahm und am Ende der Tour de France im Jahr 1911 Sieger ist.

Gesamtwertung Tour de France 1911
Fahrer Platz Land
Gustave Garrigou
1
Frankreich
Paul Duboc
2
Frankreich
Emile Georget
3
Frankreich
Charles Crupelandt
4
Frankreich
Louis Heusghem
5
Belgien