Sieger 1919 Firmin Lambot, Belgien

1919 gibt es erstmals ein Gelbes Trikot in der Tour de France. Eugene Christhophe aus Frankreich war der erste Träger.
Briefmarke 1998 aus Irland Gelbes Trikot
Gesamtwertung Tour de France 1919
Fahrer Platz Land
Firmin Lambot
1
Belgien
Jean Alavione
2
Frankreich
Eughene Christophe
3
Frankreich
Lion Scieur
4
Belgien
Honori Barthilimy
5
Frankreich
Streckenführung: Paris - Le Havre - Cherbourg - Brest - Les Sables - Bayonne - Luchon - Perpignan - Marseille - Nice - Grenobel - Genhve(CH) - Strasbourg - Metz - Dunkerque - Paris
Henri Dresgrange hat es geschafft, auch nach dem schrecklichen Krieg, am 29. Juli 1919 die 13. Tour de France zu starten. 15 Etappen mit 5540 km auf stark zerstörten Straßen war für die Fahrer eine katastrophale Strapaze, elf Fahrer von den 69 Gestarteten erreichten dennoch das Ziel in Paris. 1919 gibt es eine Besonderheit bei der Tour de France, nämlich ein Gelbes Trikot für den Fahrer, der in Führung liegt. Mitten in der Tour fällt Dresgrange ein, dass er den Fahrer an der Spitze absichtlich auffällig kleiden könnte, damit auch jeder Zuschauer erkennt: Das ist der Spitzenreiter. Der erste Träger dieses Gelben Trikots ist Eugen Christophe, der legendäre Franzose, der 1913 den Tour-Sieg durch einen Gabelbruch an seinem Rad verfehlt hatte. Das Gelbe Trikot wurde Eugen Christophe am 19. Juli 1919 in Grenobel nach der zehnten Etappe überreicht, er selber lag schon sechs Etappen in Führung und konnte es noch weitere vier Etappen verteidigen. Zum ersten Mal gibt es eine Etappenankunft in der Schweiz im Ort Genf. Den endgültigen Sieg errang der Belgier Firmin Lambot vor dem Franzosen Jan Alavoine und dem ersten Träger des Gelben Trikots in der Geschichte der Tour de France Eugen Christophe.