Sieger 1920 Philippe Thijs, Belgien

Rennrad aus deutscher Produktion aus der Zeit 1920.
Erstagsbrief mit Briefmarke, Berlin vom 16.04. 1985
Gesamtwertung Tour de France 1920
Fahrer Platz Land
Philippe Thys
1
Belgien
Hector Heusghem
2
Belgien
Firmin Lambot
3
Belgien
Lion Scieur
4
Belgien
Emile Masson
5
Belgien
Streckenführung: Paris - Le Havre - Cherbourg - Brest - Les Sables - Bayonne - Luchon - Perpignan - Aixen Provence - Nice - Grenobel - Gex - Strasbourg - Metz - Dunkerque - Paris
Sieger 1920 Philippe Thijs, Belgien 1920 wird Philippe Thijs nach 1913 und 1914 zum dritten Mal Sieger der Tour de France. In Frankreich war man schon ganz verzweifelt, da seit 1909 kein Franzose mehr bei der großen Schleife gewinnen konnte. Anfangs hatte man die Hoffnung auf Henri Pilissier gesetzt, nachdem er die dritte und vierte Etappe gewann. Am Schluss dieser Tour waren unter den sieben Erstplatzierten nur belgische Fahrer zu finden, an achter und neunter Stelle haben sich Fahrer aus Frankreich platziert. Die in der Tour im Jahre 1919 neu eingeführten Regeln ermöglichten einer Mannschaft, die Fahrräder untereinander zu tauschen. Auch kleine Hilfen von Außenstehenden waren zulässig. Die Technik der Fahrräder hatte sich verändert: Trinkflaschen wurden am Lenker befestigt; das Radrennen wurde sicherer, die Fahrräder wurden nicht nur an den Hinterrädern, sondern auch an den Vorderrädern mit Felgenbremsen ausgestattet.