Sieger 1934 Antonin Magne, Frankreich

Postwertzeichen aus Spanien/Ifni
Ausgabetag 23. 11. 1964

Spanien war erstmals 1923 mit Victorino Otero und 1933 mit Vicente Trueba am Start.
1934 nehmen vier Fahrer das Rennen auf. Sieger 1934 Antonin Magne, Frankreich Die Überlegenheit der französischen Fahrer dieser Tour zeigen die 19 von 23 Etappensiege diesem Jahr. Antonin Magne aus Frankreich (Sieger der Tour 1931) übernahm schon in der zweiten Etappe das Gelbe Trikot des Spitzenreiters und konnte es bis Paris verteidigen.

Streckenführung: Paris - Lille - Charleville - Metz - Belfort - Evian les Bains - Aix les Bains - Grenobel - Gap - Digne - Nice - Cannes - Marseille - Montpellier - Perpignan - Ax les Thermes - Luchon - Tarbes - Pau - Bordeaux - La Rochelle - La Rochesur Yo - Nantes - Caen - Paris
Gesamtwertung Tour de France 1934
Fahrer Platz Land
Antonin Magne
1
Frankreich
Giuseppe Martano
2
Italien
Roger Lapibie
3
Frankreich
Filicien Vervaecke
4
Belgien
Reni Vietto
5
Frankreich
Schlagzeilen macht in dieser Tour der 20 jährige Fahrer Reni Vietto aus Frankreich. Er vollbrachte große sportliche Leistungen - nicht nur in den Bergen. Reni Vietto unterstütze mehrfach den an der Spitze fahrenden Antonin Magne, der nach zwei Pannen das Rad von Vietto bekommen hat. Vietto musste jedes mal viele Minuten auf ein Ersatzrad vom Materialwagen warten. Er wurde am Ende der Tour fünfter der Gesamtwertung.