Sieger 1935 Romain Maes , Belgien

Stempel Österreichischer Radsport-Verband vom 02.11. 1999
Österreich wird erstmals 1936 mit dem Fahrern
Karl Thallinger und Albert Oblinger bei der Tour de France
in das Rennen gehen.

In dieser Tour wird die Vorherrschaft der französischen Fahrer vom letzten Jahr durch die Fahrer aus Belgien gebrochen. Romain Maes gelingt es nach dem Sieg der ersten Etappe (Paris-Lille 262 km), die Führung in der Gesamtwertung bis nach Paris zu tragen. Nach Maurice Garin (1903), Philippe Thys (1914), Ottavio Bottechia (1924/25) und Nicholas Frantz (1928) ist Romain Maes der fünfte Radsportler, der bei der Tour die Führung von der ersten bis zur letzten Etappe nicht abgibt.

Streckenführung: Paris - Lille - Charleville - Metz - Belfort - Genhve (CH) - Evian les Bains - Aix les Bains - Grenobel - Gap - Digne - Nice - Cannes - Marseille - Nnmes - Montpellier - Narbonne - Perpignan - Luchon - Pau - Bordeaux - Rochefort - La Rochelle - La Roche sur Yo - Nantes - Vire - Caen - Paris
Gesamtwertung Tour de France 1935
Fahrer Platz Land
Romain Maes
1
Belgien
Ambrogio Morelli
2
Italien
Felicien Vervaecke
3
Belgien
Sylvhre Maes
4
Belgien
Jules Lowie
5
Belgien

Nachdem in diesem Jahr die Prämien für Platzierungen um das dreifache angehoben wurden, ist mit 90 Teilnehmern wieder eine größere Anzahl von Fahrer am Start. Oskar Thierbach aus Deutschland konnte in der Gesamtwertung den 10. Platz belegen.