Sieger 1936 Sylvhre Maes , Belgien

Postwertzeichen Rumänien
Ausgabetag vom 29. 08. 1986
Mit Nicolas Tapu, Constantin Tudose, GeorgesHapciuc und Virgilin Marmocea gehen
1936 erstmals vier Fahrer aus Rumänien bei der Tour an den Start.

Jetzt ist Jacques Goddet der neue Tour-Organisator - Henri Desgrange, der Mann der ersten Stunde der Tour, hatte ihn viele Jahre vorher zu seinem Nachfolger bestimmt. 1936 gab es durch das schlechtes Wetter fast den Abbruch der Tour. Einer Mannschaft aus Italien wurde der Start vom herrschenden Mosolini untersagt - trotzdem waren zwei Fahrer aus Italien (Aldo Bertocco und Decimo Bettini) auf eigene Gefahr am Start. Erstmals waren auch je eine Mannschaft aus den Niederlande, Jugoslawien, Rumänien und Österreich am Start.

Streckenführung: Paris - Lille - Charleville - Metz - Belfort - - Evian les Bains - Aix les Bains - Grenobel - Briangon - Digne - Nice - Cannes - Marseille - Nnmes - Montpellier - Narbonne - Perpignan - Luchon - Pau - Bordeaux - Saintes - La Rochelle - La Roche sur Yo - Cholet - Angers - Vire - Caen - Paris
Gesamtwertung Tour de France 1936
Fahrer Platz Land
Sylvhre Maes
1
Belgien
Antonin Magne
2
Frankreich
Filicien Vervaecke
3
Belgien
Pierre Clemens
4
Luxemburg
Arshne Mersch
5
Luxemburg
Sylvhre Maes konnte durch die Nutzung eines Fahrrades mit Gangschaltung neuerer Art in den Bergen vieles gegenüber den anderen Fahrern gut machen. Maes wurde stark von seiner Mannschaft unterstützt. Mit Theo Middelkamp konnte erstmals ein Fahrer aus den Niederlanden eine Etappe bei der Tour de France gewinnen. 43 Fahrer erreichten das Ziel in Paris. Die Fahrer aus Luxemburg konnten sich mit drei Platzierungen unter den ersten zehn als starke Mannschaft präsentieren.